Walter Aeschimann 
/

   Historiker    Journalist    Filmer

 


Zentralanatolien. Foto Walter Aeschimann



Walter Aeschimann lebt als freier Historiker und Publizist in Zürich. Er hat Geschichte, Germanistik und Umweltlehre studiert. Seit drei Jahrzehnten ist er publizistisch tätig. Für seine Kunden reist er auch in die Welt hinaus. Als Redaktor war er bei der Tamedia AG und dem Schweizer Fernsehen angestellt.

 

«Der junge Mann an meiner rechten Seite schreit unentwegt zum Bildschirm hoch und bisweilen unvermittelt in mein Ohr, so durchdringend, als sei die Stimme mit einem Megaphon verstärkt. Obwohl ich kein Wort verstehe, weiss ich präzise, was er meint. Die Nummer sieben, diese Pfeife, hätte längst dem besser positionierten Spieler passen sollen, statt den Ball im Dribbling zu vertändeln. 

Ich sitze in der ersten Reihe im Teehaus bei Hassan in der Çavuşoğlu Sokak, einer schmalen, belebten Gasse hinter dem Einkaufszentrum von Erzurum, der grössten Stadt in Ostanatolien. Hassan veranstaltet an diesem Samstag im geschlossen Rahmen einen Fussballabend auf seinem Fernsehsender. Es spielen im fernen Istanbul die beiden Teams der Süper Lig, der höchsten Spielklasse im türkischen Männerfussball: Fenerbahçe Istanbulgegen Beşiktaş Istanbul. Ein Ereignis für Fussballfans in der Türkei. Und weil ich bei Hassan schon öfters Tee getrunken habe, bin ich in die Fussballgemeinde aufgenommen und kaufe mich mit 10 türkischen Lira ein. (...)» Von Walter Aeschimann. Mit dem Fahrrad 2000 Kilometer durch die Türkei. mehr