Walter Aeschimann 
 
   Historiker    Journalist    Filmer


     

Walter Aeschimann arbeitet als freier Historiker und Publizist in Zürich. Aufgewachsen auf dem Bauernhof der Eltern, lernte er vorerst den Beruf des Kaufmanns. Danach begab er sich auf den zweiten Bildungsweg. Er studierte Wirtschafts- und Sozialgeschichte der Neuzeit, Soziolinguistik sowie Germanistik an der Universität in Zürich. Ein paar Jahre später schloss er auch ein Nachdiplomstudium in Umweltwissenschaften ab. Nach einem Abstecher in die Verwaltung der Bundespolitik, wandte er sich dem Journalismus zu. Er war Redaktor beim Nachrichtenmagazin FACTS, bei der Sonntags-Zeitung und beim Schweizer Fernsehen. Zuletzt als Korrespondent in Genf. Aus der Romandie produzierte er nationale und internationale Themen aus Politik, Kultur und Wirtschaft für die Rundschau, 10 vor 10, Tagesschau und weitere Sendegefässe. 

Heute verfasst er historische Texte, schreibt und fotografiert regelmässig für die Neue Zürcher Zeitung, WoZ, Infosperber, nationale, kantonale und städtische Behörden und Verbände. Seine Themen sind: Bildungspolitik, Gesundheit, Umwelt, Körper, Leistung- und Leistungssteigerung. Er war Dozent für Film und Text am Medienausbildungszentrum MAZ in Luzern sowie in der Jury des Bergfilmfestivals Graz. Auf mehrwöchigen Fahrradtouren bereist er regelmässig ferne Destinationen und publiziert darüber, etwa Zürich - Westbalkan - Griechenland (2012); Triest - Odessa (2014); Türkei von West nach Ost (2017) oder Spanien-Marokko (2019)

2011 Idee und Drehbuch Dokumentarfilm Salecina 

2008 Segeltörn mit dem Katamaran von La Rochelle über den Atlantik nach Guadeloupe. 

2007 Sechs Monate Aufenthalt in La Paz, Bolivien. Dokumentar-Film- und Sozialprojekt. 

1999 - 2007 Redaktor Schweizer Fernsehen. timeout, Schweiz aktuell, Korrespondent in Genf.

1992 - 1999 Redaktor Printmedien, u.a. FACTS, Sonntags-Zeitung.

1994 - 1996 Nachdiplomstudium in Umweltwissenschaften an der Universität Zürich-Irchel.

1981 - 1987 Studium der Geschichte und Germanistik an der Universität Zürich. Lizentiat bei Prof. Dr. Rudolf Braun in Wirtschafts- und Sozialgeschichte.

1977 - 1980 Kantonale Maturitätsschule für Erwachsene (KME) in Zürich.